⚡ Verfügbar für neue Projekte ab Q3 2022 Anfrage senden

△ Bastille, Ziggo Dome, Amsterdam

Bastille performing live at Ziggo Dome Amsterdam

Bastille ist seit einigen Jahren mit Abstand meine Lieblingsband. Besonders die älteren Songs zusammen mit diversen Orchestern und in die unzähligen Akustik-Versionen sowie Mashups und Cover höre ich gerne. Auch, dass sie sich öfter "neu erfinden" und zwischen verschiedenen Stil-Richtungen wechseln, finde ich klasse. Das neue Album "Give Me The Future" gefällt, wobei es mir hier und da doch etwas zu viel "Elektro" ist. Das gehört dann aber eben dazu, wenn man verschiedene Musik-Stile durchläuft und facettenreich sein will (in Zukunft hoffentlich wieder mehr Orchester und Akustik-Versionen 😉). Lieblingssong vom neuen Album ist "Plug In", am liebsten in der Solo-Live-Performance von Frontsänger Dan Smith. Der Text rund um künstliche Intelligenz und weitere "Zukunftsthemen" ist auch top und regt zum Nachdenken an.

Plug me right in, jump through the screen Final frontier, I can be anything Maddening scenes, Anthropocene Blink and you'll miss us like we were a dream Maybe AI is the messiah My machine's learned all my kinks and desires Virtual p*rn, airbrush my jaw Are we having fun yet? Endless hot takes, chaos'll reign Guess we learned nothing from history's mistakes Billionaires, rocket to Mars Stuck on Earth drinking in driverless cars Icecaps'll fall, Cali'll burn Wilful denial until it's my turn Bunch of old white men who don't give a fuck Are we having fun yet?

Das Konzert war mein erstes der Band und tatsächlich die erste Großveranstaltung nach Wegfallen der Corona-Beschränkungen, die ich besuchte. Schon die Hinfahrt war interessant, da man in Deutschland im IC noch Maske tragen musste, diese dann aber beim Überschreiten der niederländischen Grenze abnehmen durfte.

In Amsterdam angekommen, war es erstmal ordentlich am Regnen und dazu noch ziemlich windig. Das Wetter hätte eindeutig besser sein können. Wir kamen Montagmorgen in Amsterdam an und das Konzert war Dienstagabend im Ziggo Dome, etwas außerhalb der Stadt. Genaue Zahlen habe ich nicht finden können, aber mein Eindruck war, dass es fast ausverkauft war. Geschätzt 80-90% Auslastung. Der Ziggo Dome als Location ist super cool und geräumig. War aber schon etwas eigenartig niemanden Maske tragen zu sehen. Die Vorbands "The Native" und "Rondé" haben wir nicht gesehen. Scheinen aber durchaus gute Indie-Pop-Bands zu sein. Wir kamen ein paar Minuten vor Bastilles Auftritt an.

Das Konzert selbst war klasse! Die gesamte Performance der Band und besonders die von Sänger Dan Smith und den beiden Background-Sängerinnen war erste Sahne. Extrem gut hat mir auch die große Video-Installation gefallen. Die Überblendungen, Animationen etc. waren super schön. Live-Aufnahmen sahen so professionell aus, dass es auch ein später veröffentlichtes Recording des Konzerts hätte sein können. Für meinen Geschmack hätten sie noch ein paar mehr ältere Songs spielen können (lediglich 2-3 wurden gespielt, meine ich), aber immerhin ist es ja die Tour zum neuen Album. Da ist das zu verkraften. Der Auftritt ging gute 90 Minuten. Ein oder zwei Songs mehr hätten es auch sein können 😜

Würde ich nochmal hin? Ja, definitiv! (Vielleicht ja schon im November im Palladium in Köln)

Bewertung: ★★★★☆